C-3PO

C-3POC-3PO ist ein goldener Protokoll-Droide, der so programmiert wurde, in allen Belangen der Etikette und Übersetzung zu assistieren. Er ist in der abenteuerlichen Welt zwar oftmals überwältigt, doch zusammen mit dem findigen Droiden R2-D2 bilden sie ein perfektes freundschaftliches Team. Er dient der Republik, der Rebellen-Allianz, des Widerstandes. Sein Hersteller ist Cybot Galactica und seine Größe beträgt 1,67 Meter. In allen Episoden von I bis IX kommt C-3PO vor, sowie in der Anthology Roque One und den Serien „The Clone Wars“, „Rebels“ und „Die Mächte des Schicksals“ (Stimme)

Im Gegensatz zu dem mutigen Droiden R2-D2 war C -3PO ein richtiger Angsthase. Er redete eigentlich ständig und ging damit seinen Besitzern und Begleitern schnell auf die Nerven. Dabei behandelte er alle stets sehr höflich und war voller Vorsicht.

 

 

Buch C-3PO Roboter bei Amazon kaufen

 

C-3PO ist ein humanoider Roboter, der vom  jungen Anakin Skywalker aus Schrottteilen zusammengebaut wurde. Eines Tages fand Anakin auf dem Wüstenplaneten TATOOINE die strukturellen Komponenten eines typischen Protokoll-Droiden von Cybot Galactica. Er wollte ihn reparieren und seiner Mutter Shmi schenken, damit sie Hilfe bei der Hausarbeit bekam. Da Anakin bereits als Kind ein guter Mechaniker war, gelang es ihm, den Droiden fertigzustellen. Viele Teile baute er selbst. Die Außenhülle konnte sich Anakin aber nicht leisten, wodurch C -3PO lange Zeit sozusagen „nackt“ blieb. Zum Anfang arbeitet C-3PO für Anakin und dessen Mutter Shmi Skywalker. Er verrichtete Haushaltsdienste und alles was so anfiel.  Eines Tages traf unfreiwillig eine Delegation von NABOO auf Anakins Planeten TATOOINE ein. Hier traf C-3PO zum ersten Mal auf den Astromechdroiden R2-D2. Später treffen sie des Öfteren aufeinander und es entwickelt sich eine Freundschaft zwischen ihnen. Bei einem Podrennen gewinnt Anakin und er entkam dadurch seinem Sklavendasein. Zusammen mit dem Jedi-Meister Qui-Gon Jinn verlässt Anakin seine Mutter und bricht nach CORUSCANT auf. Dort sollte er zum Jedi ausgebildet werden.

Nach einiger Zeit verkaufte der  Sklavenhalter Watto Anakins Mutter Shmi samt ihrem Hausrat und dem Droiden C-3PO an den Feuchtfarmer Cliegg Lars. Dort arbeitete der Droide weiter für Shmi, die ihn stets gut behandelte. Es gelang Shmi etwa 2 Jahre später für den Droiden eine alte Verkleidung von Watto zu erwerben. Das war ein großer Vorteil für den Droiden, da der Sand des Wüstenplaneten nun nicht mehr ständig in seine Schaltkreise eindringen konnte und er besser geschützt war. Er besaß nun eine Außenhaut aus glänzendem Metall und einen Menschen-ähnlichen Körperbau.

 

Buch C-3PO Roboter bei Amazon kaufen

 

Eines Tages wurde Anakins Mutter von den Sandleuten entführt. Um seine Mutter zu retten kam Anakin zurück nach TATOOINE. Hier erfuhr er von Cliegg Lars, dass er sein Stiefvater ist und Owen sein Stiefbruder. Vor der Entführung hatte Lars Anakins Mutter geheiratet. Anakin spürte die Sandleute auf. Seine Mutter konnte er aber nicht mehr retten, sie starb in seinen Armen. Seinen Droiden hatte Anakin mitgenommen. Nach dem Tod seiner Mutter tötete er aus Rache alle Sandleute. Er ging zusammen mit Padme nach GENOSIS, um seinen Meister Obi-Wan Kenobi zu retten. Dabei begleitete ihn der Droide C-3PO.  Anakin und Padme wurden mithilfe des Kopfgeldjägers Jango Fett gefangen genommen. Währenddessen befand sich C-3PO in der Droiden-Fertigungsfabrik der Separatisten. Dort wurde dem Droiden von einer der Maschinen der Kopfabgetrennt und auf einem B1-Kampfdroiden-Körper befestigt. Zudem wurde auf seinem Körper ein Kampfdroiden-Kopf montiert. Da C-3PO gar nicht für einen Kampf programmiert war, sorgte das für eine völlige Verwirrung für ihn. Glücklicherweise wurde er von seinem freund R2-D2 während der Schlacht wieder richtig zusammengebaut.

 

Als Anakin seinen Droiden zur Hochzeit Padme Amidala schenkte, bekam C-3PO seine goldene Hülle. Zusammen mit R2-D2 war er der Trauzeuge für Anakin und Padme. C-3PO wusste, dass die Hochzeit zwischen seinem Erbauer Anakin Skywalker und der Senatorin von NABOO Padme Admidala verboten war und er keinem davon erzählen durfte.

C-3PO und R2-D2
Die Freunde C-3PO und R2-D2

C-3PO blieb nun bei Padme Amidala Skywalker und versorgte und bediente sie. Er versuchte zudem, ihr so gut wie er konnte beizustehen und sie zu trösten, als der Krieg immer schrecklichere Ausmaße annahm.

Der Kanzler Palpatine manipulierte Anakin so stark, dass er nach und nach zur dunklen Seite der Macht wechselte. Anakin Skywalker wurde zu dem Sith Lord Darth Vader. Der Kanzler Palpatine machte sich selbst zum Imperator und gab sich als Feind der Jedi zu erkennen. Darth Vader (ehemals Anakin Skywalker) wurde ein treuer Anhänger des Imperators und verfolgte nun die Jedis als Feind. C-3PO blieb aber der Republik treu ergeben. Er flog zusammen mit Padme nach MUSTAFAR, wo sich Anakin befand. Dort konnten sie sich davon überzeugen, dass Anakin tatsächlich auf der dunklen Seite der Macht stand. Als Anakin seine hochschwangere Frau Padme würgte, wusste C-3PO dass alle Hoffnung verloren war, Anakin wieder zu bekehren. Zusammen mit R2-D2 kümmerte sich C-3PO um Padme. Als ein furchtbarer Kampf zwischen Obi-Wan Kenobi und Darth Vader entbrannte und Vader stark verletzt wurde, glaubte C-3PO, dass sein Erbauer tot war.

Daraufhin kam C-3PO in den Dienst der Rebellion. Sein Gedächtnis an die Vergangenheit wurde gelöscht. Damit sollte verhindert werden, dass Darth Vader von den beiden Zwillingen erfuhr, die seine Frau Padme geboren hatte. Nach der Geburt starb Padme Amidala und die beiden Zwillinge wurden getrennt, um sie vor Darth Vader verbergen zu können.

Nach dem Tod der Senatorin Padme Admidala Skywalker kommt C-3PO in den Besitz von Raymus Antilles, bis Darth Vader  (ehemals Anakin Skywalker) die Tantive IV kapert. Doch C-3PO entkommt nach TATOOINE und wird an Luke Skywalker verkauft, dem Sohn von Anakin Skywalker.

Während des Galaktischen Bürgerkrieges halfen die beiden Droiden C-3PO und R2-D2 die Pläne der Todesstern-Kampfstation an die Rebellion zu übergeben. Dadurch war es möglich, den Todesstern zerstören zu können.

 

Figur C-3PO bei Amazon kaufen

 

C-3PO diente in der Zeit der Neuen Republik weiterhin Leia Organa und war ein wichtiger Bestandteil im Kampf des Widerstandes gegen die Erste Ordnung. Als C-3PO auf BESPIN von den imperialen Sturmtruppen angeschossen wird, können ihn Chewbacca und R2-D2 glücklicherweise wieder reparieren.

Auf dem Planeten ENDOR verehren ihn die Bewohner, die Ewoks als „Goldenen Gott“. Durch seine Fürsprache helfen sie den Rebellen und spielen eine wichtige Rolle beim Sieg über das Imperium.

 

C-3PO als Goldener Gott
C-3PO wird von den Ewoks als Goldener Gott verehrt

C-3PO half Chewbacca, Poe, Finn und Rey bei der Suche nach einem Artefakt, der ihnen den Weg nach EXEGOL weisen sollte. Als eine Sith-Botschaft entziffert werden soll und C-3PO dazu nicht in der Lage war, wurde seine Programmierung zurückgesetzt. Auf KIJIMI schaffte es der Mechaniker Babu Frik in seinen Datenspeicher einzudringen. Als die Botschaft erfolgreich entschlüsselt war, erhielt C-3PO mithilfe von R2-D2 sein altes, gespeichertes Gedächtnis zurück. An die Ereignisse auf KIJIMI konnte er sich aber nicht mehr erinnern.

Obwohl C-3PO große Angst vor Aufregungen hat, führt er ein abenteuerliches Dasein. Oftmals verliert er Gliedmaßen oder Schaltkreise, aber meistens lässt sich alles wieder schnell reparieren.

Die Besitzer von C-3PO waren: sein Erbauer Anakin Skywalker, danach seine Mutter Shmi Skywalker, Padme Amidala, Owen Lars, Raymus Antilles, Jabba, Luke Skywalker und Leia Organa.

Obwohl seine Art oft als sehr umständlich von vielen wahrgenommen wurde, zählt er dennoch zusammen mit seinem Weggefährten R2-D2 zu den Helden mehrere galaktischer Organisationen.

 

 

 

 

 

Lego Figur C-3PO bei Amazon kaufen

 

Quellen:

https://jedipedia.fandom.com/wiki/C-3PO

https://de.wikipedia.org/wiki/Figuren_aus_Star_Wars#C-3PO

Buch: Star Wars „Lexikon der Helden, Schurken und Droiden“ (Aktualisierte Neuausgabe) von 2019 des DK-Verlages

Buch: Star Wars „Galaktische Abenteuer“ 10 spannende Geschichten (1. Auflage 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.