Star Wars Roque One

 

Star Wars Roque One ist der erste Ableger-Film des Star-Wars-Universums, der seine Handlung abseits der drei Haupt-Trilogien hat. Es ist der erste von mindestens drei Spin-offs der Anthology-Series. Die Handlung beginnt etwa 6 Jahre nach den Ereignissen der Episode III (Die Rache der Sith) und die Haupthandlung spielt dann 13 Jahre später und endet vor den Ereignissen der Episode IV (Eine neue Hoffnung bzw. Krieg der Sterne)

Dieser Science Fiction Film aus dem Jahre 2016 ist der erste Spielfilm der A-Star-Wars-Story-Reihe der Star-Wars-Saga.

 

Roque One ist das Rufzeichen der Rebellen. Sie haben es sich auf die Anforderung der Leitstelle der Rebellenbasis hin ausgedacht, als sie sich ohne Erlaubnis auf den Weg nach Scarif machen. (Roque bedeutet meistens Schurke)

 

Nachdem das galaktische Imperium vor sechs Jahren die Macht übernommen hatte, lebt der ehemalige Wissenschaftler Galen Erso zusammen mit seiner Frau Lyra und der gemeinsamen Tochter Jyn als Farmer auf einem abgelegenen Planeten. Doch eine Tages landet der imperiale Offizier Orson Krennic mit seiner Wachtruppe auf diesem Planeten und versucht den ehemaligen Waffenbauer Galen Erso wieder für das Imperium zu gewinnen. Bevor sie landen weist Galen seine Familie an, sich in Sicherheit zu bringen. Er tut so, als hätte er keine Familie mehr und lebt einsam und alleine als Farmer. Doch Lyra hat Angst um ihren Mann und kehrt zu seiner Verteidigung zurück. Bei einem Schusswechsel wird sie getötet und Galen muss sich wieder dem Imperium anschließen. Seine Tochter Jyn schafft es, sich in einer Höhle zu verstecken, wo sie die imperialen Soldaten nicht finden. Später wird sie dort von dem Rebellenführer Saw Gerrera gerettet und aufgezogen.

 

Der übergelaufene imperiale Pilot Bodhi Rook schmuggelt 15 Jahre später eine Nachricht von Galen Erso zu den Rebellen, die Saw Gerrera erhält. Dort berichtet er von einer Superwaffe des Imperiums. Saw Gerrera hat sich allerdings im Zuge der Rebellion radikalisiert und von der Allianz losgesagt. Er lebt nun auf dem Wüstenplaneten JEDHA. Saw traut Bodhi Rook nicht. Jyn, die Tochter von Galen Erso lebt seitdem unter falschem Namen und schlägt sich als Kriminelle durch. Sie wird vom Imperium gefangen und in ein Straflager gebracht. Bei dem Transport dorthin wird Jyn jedoch von einer kleinen Gruppe Rebellen befreit. Sie erkennen Jyn als Tochter von Galen Erso und versuchen über sie Kontakt zu Saw Gerrera aufnehmen zu können. Da die Nachricht von Galen nicht bis zu den Rebellen durchgekommen ist, wollen sie die Details von Gerrera erfahren. Jyn weiß allerdings nicht, dass die Rebellen ihren Vater töten wollen, um den Bau der Superwaffe aufzuhalten.

Zusammen mit Jyn machen sich der Rebellen-Offizier Cassian Andor und sein umprogrammierter, imperialer Droide K-2SO auf den Weg nach JEDHA. Dort ist gerade ein bewaffneter Aufstand gegen das Imperium in Gange. Mit Hilfe des  blinden Kriegers Chirrut Îmwe und dem Attentäter Baze Malbus finden sie endlich Saw Gerrera. Er hat Bodhi Rook in seiner Gefangenschaft. Gerrera zeigt Jyn die Hologramm-Nachricht ihres Vaters. Darin bittet Galen Erso seine Tochter um Verzeihung und versucht ihr zu erklären, dass er unfreiwillig dem Projekt des Imperiums hilft. Die Nachricht enthält aber auch die Mitteilung, dass Galen im Reaktor der als Todesstern bezeichneten Superwaffe eine Schwachstelle eingebaut hat. Diese kann dazu führen, dass sämtliche Systeme auf dem Todesstern auf einen Schlag versagen. Galen teilt ihnen außerdem mit, dass die Pläne des Todessterns in einer streng bewachten, imperialen Basis auf dem Tropenplaneten SCARIF versteckt sind.

 

Der Gouverneur Tarkin  zweifelt währenddessen an der Fähigkeit und Kompetenz zum Abschluss der Errichtung des Todessterns. Um die Wirkung zu prüfen feuert Krennic den Todesstern auf JEDHA ab. Glücklicherweise können Jyn, Cassian, K-2SO, Imwe, Malbus und Bodhi Rook gerade noch rechtzeitig von dort entkommen. Sie müssen jedoch Saw Gerrera auf dem Planeten zurücklassen, sodass er beim Angriff stirbt. Bei der Flucht vergisst Jyn  die Aufzeichnungen ihres Vaters mitzunehmen.

Von der Zerstörungskraft des Todessterns ist Tarkin stark beeindruckt. Es wurde mit nur wenigen Reaktorzündungen die ganze Hauptstadt von JEDHA vernichtet. Er übernimmt nun selbst die Führung über das Projekt.

Jyn berichtet den Rebellen von den Aufzeichnungen ihres Vaters. Jedoch glaubt ihr Cassian nicht und will weiterhin dem Befehl folgen und Galen Erso töten. Aufgrund eines Hinweises in Ersos Nachricht fliegen sie nun nach EADU, wo sich die geheime Forschungseinrichtung des Imperiums befindet. Die Gruppe findet schließlich Erso auf einer Plattform, wo er gerade Orson Krennic gegenübertritt. Krennic hatte herausgefunden, dass ein imperialer Überläufer Informationen herausgeschmuggelt hatte. Anfangs verdächtigt Krennic die Ingenieure von Erso. Als Krennic sie jedoch bedroht, stellt sich Erso schützend vor seine Mitarbeiter. Dennoch werden sie von den Soldaten exekutiert. Zur gleichen Zeit können sich Jyn und Cassian auf die Plattform schleichen, wo sich Cassian mit einem Scharfschützengewehr positioniert. Obwohl Cassian Erso töten wollte, schafft er es letztendlich doch nicht. Als Krennic gerade Erso zur Rechenschaft ziehen will, starten die Rebellen einen Angriff auf die Plattform. Krennic schafft es zu entkommen. Aber Galen Erso wird schwer verletzt und stirbt in den Armen seiner Tochter Jyn. Cassian drängt Jyn nun zur Flucht.

Jyn schlägt dem Rebellenrat vor, die Pläne zur Zerstörung des Todessterns zu stehlen. Da aber Galen und Gerrera tot sind und das Hologramm zerstört wurde, glauben die meisten des Rebellenrates nicht an die Geschichte von Jyn. Sie sehen sich bereits aufgrund des einsatzbereiten Todessterns als militärisch geschlagen an. Wütend und frustriert über die Untätigkeit des Rebellenrates stehlen Jyn, Cassian, K-2SO und einige Rebellensoldaten eine erbeutete imperiale Raumfähre. Nun machen sie sich getarnt als Imperiale auf den Weg nach SCARIF. Sie geben sich den Namen „Roque One“. Während die Drei die Basis nach den Plänen für die Schwachstelle des Todessterns absuchen, versuchen die Rebellensoldaten mithilfe von Explosionen in der Umgebung die Imperialen abzulenken. Es entbrennt ein schweres Gefecht, wobei die Sturmtruppen von den imperialen Kampfläufern Unterstützung erhalten. Als das Gefecht um SCARIF den Höhepunkt erreicht hat, trifft endlich die Flotte der Rebellen-Allianz ein. Sie hatten sich letztendlich doch dazu entschieden, ihnen zu helfen. Allerdings gelingt es nur wenigen Raumjägern die Schutzschleuse zu durchdringen, da der Planet von einem starken Schild beschützt wird. Die Rebellenflotte muss sich in der Umlaufbahn gegen viele TIE-Jäger und Sternenzerstörer verteidigen, während sie versuchen das Schild auszuschalten.

Getarnt in imperialen Uniformen können sich Jyn, Cassian und K-2SO Zugang zu der Datenkammer der Basis verschaffen. Doch das Eindringen wird bemerkt und schließlich schließt der Droide Jyn und Cassian in die Kammer ein und verteidigt den Eingang. Durch die Übermacht der Sturmtruppen wird K-2SO aber zerstört. Jyn schafft es den Bauplan ausfindig zu machen und an sich zu nehmen. Doch da greift Krennic mit seinen Soldaten Cassian und Jyn an. Als Cassian getroffen wird, stürzt er viele Meter tief im Schacht des Archivs auf eine Plattform. Jyn versucht nach oben zu flüchten, um die Daten an die Rebellenflotte zu übertragen. Leider kann das Signal den Planetenschild nicht durchdringen. Unter dem Einsatz des Lebens kann Chirrut Imwe ein Signal an die Flotte schicken, die angewiesen wird, sofort den Schild auszuschalten. Daraufhin befiehlt der Mon Calamari-Flottenkommandeur Raddus einer Hammerhead-Korvette, einen außer Gefecht gesetzten Sternenzerstörer zu rammen und auf einen weiteren zu schieben. Dadurch stürzen diese in den Schild. Nun können die Pläne des Todessterns an die Rebellenflotte gesendet werden. Währenddessen wird Jyn von Krennic gestellt. Doch bevor er Jyn erschießen kann, wird er von Cassian niedergeschossen. Trotz seiner Verletzungen konnte Cassian Jyn folgen.

Tarkin beschließt nun, die imperiale Basis auf SCARIF mit dem Todesstern zu vernichten, damit die Schlacht ein Ende hat. Alle Rebellen und Imperiale, die die Schlacht am Boden bisher überlebt hatten, wurden durch die Explosion getötet. Darunter waren auch Jyn und Cassian.

Die Rebellenflotte versucht nun mit den Plänen in den Hyperraum zu springen, werden aber von einem Trupp unter Darth Vader abgefangen. Sie machen das Allianz-Kommandoschiff kampfunfähig und entern es. Glücklicherweise können die Pläne gerade noch rechtzeitig auf die flüchtende Korvette Tantive IV von Prinzessin Leia Organa gebracht werden. Als Captain Raymus Antilles Leia fragt, was das für Pläne sind, antwortet sie „Hoffnung“.

 

Roque One ist stilistisch anders als die bisherigen Filme im Star-Wars Universum. Hier liegt die Betonung auf „Wars“ (Krieg). Zudem finden fast alle Protagonisten in diesem Film den Tod. Außerdem wird die Macht hier wenig thematisiert und die Jedi-Ritter haben keine so herausragende Stellung als moralische Autorität wie in den 9 Episoden der Star Wars Saga.

 

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Rogue_One:_A_Star_Wars_Story

https://jedipedia.fandom.com/wiki/Rogue_One:_A_Star_Wars_Story

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.