Star Wars: The Old Republic

(kurz SWTOR)

 

Die alte Republik ( Star Wars: The Old Republic )ist ein Online – Rollenspiel (MMORPG), welches am 20.12.2011 von Electronic Arts veröffentlicht wurde. Im November 2012 wurde das Online-Spiel dann durch eine Free-to-play – Variante ergänzt. Nach dem Star Wars Galaxies vom Jahre 2003 ist es das 2. MMORPG.

Star Wars: The Old Republic wurde bisher ausschließlich für die Windows-PC´s veröffentlicht.

Star Wars: The Old Republic ist eines der wenigen Online-Rollenspiele mit einer vollen Synchronisation. Es sind alle Dialoge vollständig vertont und jede Klasse hat jeweils einen weiblichen und einen männlichen Sprecher. Die Star Wars -Atmosphäre ist sehr hochwertig und glaubhaft gestaltet. Dazu tragen neben der guten Synchronisation auch die Original Star Wars –Filmmusik bei und die ansprechende Grafik des MMO´s.

Die Handlung spielt etwa 300 Jahre nach den Ereignissen von Star Wars: Knights oft the Old Republic und mehr als 3.000 Jahre vor dem Aufstieg von Darth Vader in Star Wars Episode III „Die Rache der Sith“. Hier wird eine neue Zeitrechnung eingeführt. Diese bezeichnet sich VVC oder NVC (Vor bzw. Nach dem Vertrag von CORUSCANT).

In der Galaxis existiert eine Vielzahl verfeindeter Sternensysteme. Jahrhundertelang war die Galaktische Republik unter dem Schutz ihrer treuen Jedi-Wächter eine Bastion des Friedens. Die Galaktische Republik galt als größte Hoffnung für eine galaktische Einheit und den Fortschritt einer friedlichen Zivilisation. Doch es wurde unter dem dunklen Sith-Lord ein mächtiges Sith-Imperium tief im unbekannten Raum erschaffen. Sie wollten die Herrschaft über die gesamte Galaxis übernehmen und Rache an ihren uralten Jedi-Feinden nehmen. Nach Jahrhunderten kehrten die Sith mit einer riesigen Flotte zurück. Der Sith-Imperator startete mit einer riesigen Armee einen Überraschungsangriff und schaffte es in kurzer Zeit, dass ihnen dutzende Planeten im Outer Rim zum Opfer fielen. Es wurde ein gewaltiger Krieg ausgelöst, den es so bisher noch nicht in der Galaxis gegeben hatte. Millionen Bewohner von den Eisflächen ILUMS bis zu den Wüsten DATHOMIRS wurden getötet. Obwohl es eine Neutralitäts – Erklärung gab, wurden dennoch die Gebäude auf der Oberfläche des mit Wasser bedeckten Planeten MANAAN vollkommen zerstört. Dadurch wurden die Selkath gezwungen, sich in ihre Welt unter dem Ozean zurückzuziehen. Andere Sternen-Systeme wurden sogar vollkommen zerstört oder unbewohnbar. Erst mit der Plünderung von CORUSCANT, dem Regierungssitz der Republik fand die Schlacht ein Ende. Der Senat der Republik wurde vom Sith-Imperium gezwungen, einen für die Republik ungünstigen Friedensvertrag zu unterzeichnen – den Vertrag von CORUSCANT. Eine neue Zeitrechnung wurde eingeführt – vor bzw. nach dem Vertrag von CORUSCANT.

Nach der Unterzeichnung des Vertrages versucht die Republik ihre Infrastruktur neu aufzubauen und ihre militärischen Möglichkeiten auszuloten. Die gesamte Galaxis befindet sich seit dem neuen Vertrag in ständiger Angst und Unruhe. Keiner weiß, welche geheimen Pläne der Sith-Imperator weiter verfolgt. Die Spannungen zwischen der Republik und dem Imperator verschärfen sich immer mehr und es kommt zu vielen Grenzverletzungen und sogenannten Stellvertreter-Kriegen. Sie machen selbst vor den friedlichen Planeten wie beispielsweise ALDERAAN nicht halt. Schnell verliert der Vertrag von CORUSCANT seine Gültigkeit.

Eine neue Generation von Helden, sowohl der hellen als auch der dunklen Seite, wollen in diesen chaotischen Zeiten für ihre Seite kämpfen und das Schicksal der Galaxis bestimmen.

Bei dem Spiel Star Wars: The Old Republic muss sich der Spieler für eine Seite entscheiden, entweder das „Sith-Imperium“ oder „Die Galaktische Republik“. Es stehen viele spielbare Rassen zur Auswahl, wie z.B. der Mensch, die Chiss, die Cathar (eine katzenartige Spezies), die Togruta, Die Twi´lek, die Zabrak, die reinrassigen Sith, die Mirialaner, die Rattataki, die Cyborgs (die ursprünglich Menschen waren) und die Miraluka, die sich ohne Augen entwickelt hat und nur mit Hilfe der Macht sehen kann. Es besitzt jede Rasse eine eigene Sozialfähigkeit, die jedoch keinerlei Vorteile mit sich bringt. Die Wahl der Rasse wird natürlich durch die jeweilige Klasse eingeschränkt. Durch Vermächtnisvorteile können diese Einschränkungen aber aufgehoben werden. Die mit Patch 2.1 eingeführte Rasse der Cathar, sowie die mit Patch 3.3 eingeführte Rasse der Togruta muss über den Kartellmarkt erworben werden.

Dem Spieler stehen 8 Klassen zur Verfügung. Auf der Seite der Republik: Soldat, Schmuggler, Jedi-Ritter und Jedi-Botschafter. Auf Seiten des Sith-Imperiums sind es: imperialer Agent, Kopfgeldjäger, Sith-Krieger und der Sith-Inquisitor. (jeweils 4 Klassen auf jeder Seite)

Beim weiteren Spielverlauf spalten sich diese 8 Klassen in zwei weitere Unterklassen auf. Jede der Klasse weist etwa 200 Stunden Spielzeit auf, wobei das Crafting, Raids und Mehrspielerinhalte nicht eingerechnet sind.

Es können vom Spieler viele Planeten bereist werden, die bereits aus den Star-Wars-Filmen oder auch von KotOR bekannt sind. Es gibt aber auch noch einige neue Planeten und Sternensysteme zu entdecken. Meistens spielt sich die Handlung auf den Planeten und den Sternensystemen ab. Es gibt aber auch Quests auf den Raumschiffen der Spieler. Zudem gibt es Ziele, die nur mit einer speziellen Mission bereist werden können, wie beispielsweise bestimmte Schiffe oder Raumstationen. Dabei sind die speziellen Missionen teilweise auch nur für bestimmte Klassen bestimmt. Die Spieler haben auch die Möglichkeit, mit ihrem Raumschiff an Weltraum-Schlachten teilzunehmen.

Für die Republik können folgende Planeten und Monde entdeckt werden: (Stand: Patch 3.1) ALDERAAN, BALMORRA, BELSAVIS, CORELLIA, sowie CORUSCANT.

Für das Imperium können folgende Planeten und Monde entdeckt werden: (Stand Patch 3.1) CZ-198, DROMUND KAAS, HOTH, HUTTA, ILUM und KORRIBAN.

MAKEB geht nur mit der digitalen Erweiterung „Aufstieg des Huttenkartells“, NAR SHADDAA, ORD MANTELL nur für die Republik, ORICON, QUESH, RISHI, TARIS, TATOOINE, TYTHON ebenfalls nur für die Republik, VOSS, YAVIN 4 und ZIOST.

Die Gegner sind auf vielen Planeten in 2 verschiedenen Level – Bereichen aufzuteilen. Sie lassen sich von Gebiet zu Gebiet noch näher definieren. Dabei entspricht der erste Bereich der Level-Empfehlung der normalen Geschichte. Beim zweiten Bereich wurde der Level der Bonusserie angepasst, einer Quest-Serie, welche sich nach der Beendigung der Story noch optional bearbeiten lässt. Zum größten Teil schließt der Level der Bonus-Serie direkt an die normale Story an, allerdings nicht immer.

Außerdem haben die Spieler die Möglichkeit, seinen Charakter drei Crew-Fähigkeiten erlernen zu lassen. Die Fähigkeiten sind in Handwerk-, Sammel – und Missionsfähigkeit unterteilt. Dabei können aber maximal eine Handwerksfähigkeit, sowie 2 bis 3 Sammel – oder Missionsfähigkeiten erlernt werden. Der Spieler selbst kann jedoch nur Sammelfähigkeiten verwenden. Die anderen Fähigkeiten können nur die Gefährten des Spielers ausführen. Zu den Sammelfähigkeiten zählen die Archäologie (Kristallformationen und archäologische Funde), Bioanalyse (genetisches Material von Lebewesen und Vegetation), Hacken (auf gesicherte Computersysteme und Tresorkisten zugreifen), sowie Plündern (Teile und Materialien bergen). Zur Handwerks-Fähigkeit zählen Biochemie (Herstellung von medizinischen Vorräten, Seren, biologischen Implantaten), Cybertech (Herstellung von Droiden-Rüstungen, Ohrstücke, Granaten, Armierung, Modifikationen, Apparaten), Kunstfertigkeit (Konstruktion von Lichtschwert-Modifikationen, Aufrüstungen, Fokussen), Rüstungsbau (Rüstungen für machtfremde Anwender erstellen), Synth-Fertigung ( Herstellung von Rüstungen für Machtanwender), sowie Waffenbau (Blaster, Blaster-Modifikationen, Nahkampfwaffen herstellen). Die Missionstätigkeit beinhaltet die Diplomatie (Verhandlungen führen), Ermittlungen (Untersuchung geheimer Informationen), Schatzsuche (kostbare Geschenke erhalten) und der Unterwelt-Handel (Austausch von Gütern und Diensten auf dem galaktischen Schwarzmarkt).

Es können sich auf einem Server mehrere Spieler in Gilden zusammenschließen, wobei für jede Gilde mindestens 4 Spieler und 5.000 Credits benötigt werden. Jede Gilde wird dann beim Gilden-Register auf der Flotte oder der Hauptwelt der jeweiligen Fraktion registriert. Der Name der Gilde kann frei gewählt werden, muss aber einmalig sein. Ein Spieler erhält den Rang und die Funktion des Gildenmeisters. Es gibt innerhalb der Gilde verschiedene weitere Ränge. Die Spieler können vom Gildenmeister in höhere Ränge erhoben werden. Ab einem bestimmten Rang kann jeder Spieler den Rang anderer Spieler verändern (erheben oder herabsetzen). Allerdings nur, wenn sich der andere Spieler mindestens 2 Ränge unter ihm befindet. Wenn der Gildenmeister eine weitere Person auf den 5. Rang erhebt, so können sich diese beiden aber nicht gegenseitig herabsetzen oder erheben.

Seit Patches 1.2 gibt es Gilden-Banken zum leichteren Austauschen von Spielgegenständen. Gildenbanken besitzen mehrere Bankfächer mit jeweils 90 Slots. Diese können einzeln frei geschaltet werden. In einer Gildenbank können unbegrenzte Mengen an Spielwährung eingelagert werden.

Seit dem Update 2.9 und der Erweiterung „Galactic Strongholds“ wurden Gildenschiffe und Gildenfestungen eingeführt.

Seit dem Patch 4.6 beträgt die maximale Mitgliederzahl in den verschiedenen Gilden 1000 Charaktere.

Während der Star-Wars – Abenteuer kann ein Spieler auf die Hilfe seiner Gefährten zurückgreifen, die ihn unterstützen. Weiterhin können sie Crew-Fähigkeiten ausüben oder auch für sie wertlose Gegenstände aus dem Inventar des Charakters verkaufen. Bis die Maximalstufe erreicht ist, schließen sich immer mehr Gefährten dem Spieler an. Die maximale Anzahl der verfügbaren Gefährten ist derzeit auf 9 pro Charakter begrenzt. Dabei besetzen die Gefährten verschiedene Rollen. Es gibt angreifende Gefährten im Nahkampf oder Fernkampf, verteidigende Gefährten im Nah- und Fernkampf oder heilende Gefährten.

Jede Klasse besitzt fünf individuelle Gefährten. Auf der Seite der Republik bekommt man zusätzlich noch mit dem persönlichen Schiff einen Droiden C2-N2 als Gefährten und auf der Seite des Imperiums den Droiden 2V-R8.

Zusätzlich kann man durch eine Quest-Reihe den Attentäter-Droiden HK-51 freischalten, die Ewok Treek gibt es gegen Echtgeld im Kartellmarkt. Alle Spieler, die am 11.08.2015 über ein aktives Abonnement verfügten, erhielten zudem zum Release von „Knights of the Fallen Empire“ Nico Okarr als Gefährten. Beim Start der Erweiterung „Knights of the Fallen Empire“ verlassen die 5 alten Gefährten aus der Klassen-Story zunächst den Spielcharakter. Sie kehren aber teilweise im Verlauf der weiteren Geschichte zurück. Es kommen durch die Handlung der Erweiterungen mehrere gemeinsame Gefährten für alle Klassen hinzu.

Wenn der Spieler das Level 10 seines 1. Charakters auf dem Server erreicht hat, so wird sein Vermächtnis freigeschalten. Im übertragenen Sinne ist das Vermächtnis als Nachname für alle Charaktere eines Spielers anzusehen. Es bietet viele Vorteile. Sie sind unterteilt in globale (betreffen alle Charaktere des Spielers auf einem Server) und charakterspezifische (bieten nur Vorteile für den jeweiligen Charakter). Zu den globalen Vorteilen zählen beispielsweise die Freischaltung von Komfort-Funktionen wie reduzierte Abklingzeit der Schnellreise oder auch Sozialfunktionen wie spezielle Emotes. Die charakterspezifischen Vorteile sind beispielsweise die Freischaltung von Erfahrungs-Boosts für das Level von weiteren Charakteren im selben Vermächtnis auf dem gleichen Server.

Bei den sogenannten Operationen geht es darum, gemeinsam mit anderen Spielern seines Servers starke NPCs zu bezwingen und sowohl gute Ausrüstungs-Gegenstände, als auch viele Erfahrungs- und Sozialpunkte zu bekommen.

Zusammen mit den Erweiterungen umfasst der Spielinhalt zurzeit folgende 12 instanziierte Operationen:

  • „Die Ewige Kammer“
  • „Karragas Palast“
  • „Explosiver Konflikt“ (Denova genannt)
  • „Schrecken aus der Tiefe“ (Asation genannt)
  • „Toborros Hof“
  • „Abschaum und Verkommenheit“ (Darvannis genannt)
  • „Die Schreckensfestung“
  • „Der Schreckenspalast“
  • „Die Wüter“
  • „Tempel des Opfers“
  • „Götter aus der Maschine“
  • „Die Natur des Fortschritts“.

Die Versionen mit 8 bzw. 12 Spielern werden als Operationen bezeichnet. Sie sind nur für den derzeitigen Maximal-Level des Hauptspiels (50) oder den Erweiterungen „Aufstieg des Huttenkartells“ (55) und „Shadow of Revan“ (60) spielbar. Bei den Operationen gibt es drei Schwierigkeitsgrade. Der einfachste Grad ist der Story-Mode, der mittelschwere Grad nennt sich Hard-Mode und der schwierigste Grad ist der Nightmare-Mode. Bei dem Nightmare-Mode sind unterschiedlich starke Grund-Schwierigkeiten vorhanden. Bei der Operation „Die Ewige Kammer“ ist der Nightmare-Mode beispielsweise nicht so schwierig, wie z.B. der Hard-Mode der Operationen „Explosiver Konflikt“ oder „Schrecken aus der Tiefe“.

Weiterhin gibt es zusätzlich zu den Operationen noch die sogenannten Flashpoints. Wie die Operationen sind auch diese für Gruppen von 4 Spielern ausgelegt. Man kann den ersten Flashpoint auf Seiten des Imperiums oder der Republik mit dem Erreichen der jeweiligen Flotte betreten. Während des Spieles kommen dann immer weitere Flashpoints hinzu. Die Flashpoints können unendlich oft betreten und abgeschlossen werden. Der Schwierigkeitsgrad bei den meisten Flashpoints ist normal. Ab Stufe 50 sind schwierigere Grade (Hard-Mode) verfügbar. Hier wird die Stufe der Gegner auf den Maximal-Level gehoben und der Schwierigkeitsgrad erhöht. Gleichzeitig wird zudem die Qualität, der Wert der erbeuteten Gegenstände und die Menge der erhaltenen Credits erhöht und dem Level angepasst.

Zurzeit gibt es 17 Flashpoints. Jeweils 3 können nur von einer entsprechenden Fraktion betreten werden. Die restlichen 11 Flashpoints sind von beiden Fraktionen nutzbar.

Das Spiel umfasst zurzeit die 4 Kriegsgebiet-Arenen:

  • Orbitalstation-Arena
  • Tatooine-Schlucht-Arena
  • Corellia-Platz-Arena
  • Makeb-Tafelberg-Arena

Folgende Erweiterungen gibt es:

  • „Aufstieg des Huttenkartells“ (Stufe 51-55)
  • „Galactic Starfighter“
  • „Galactic Strongholds“
  • „Shadow of Revan“ (Stufe 56-60)
  • „Knights of the Fallen Empire“ (Stufe 61-65)
  • „Knights of the Eternal Throne (Stufe 66-70)
  • „Onslaught“ (Stufe 71-75)

Beim „Aufstieg des Huttenkartells“ wurde der Maximal-Level von 50 auf 55 erhöht. Zudem wurde der nur für  Star Wars: The Old Republic erstellte Planet MAKEB eingebaut mit neuen, Story-basierten Missionen. Die erweiterten Crew-Fähigkeiten sind mit neuen, erlernbaren Gegenständen. Weitere Neuheiten sind Makrofernglas – und Suchdroiden-Feature. Neue Operationen sind Abschaum und Verkommenheit. Vier von den bereits im Spiel enthaltenen Flashpoints wurden auf den neuen Maximal-Level gehoben. Außerdem gibt es neue Endgame-Ausrüstungen für PvP und PvE.

Bei „Galactic Starfighter“ wurden Mehrspieler-Raumkämpfe eingeführt. Hier erhalten die Spieler für das Abschießen von Raumkämpfen Schiffs- und Flotten-Requisiten, womit sie ihre Raumjäger verbessern oder auch neue kaufen können. Die Spieler haben im Kartellmarkt die Möglichkeit, kosmetische Anpassungen für ihre Raumjäger zu bekommen.

Zurzeit sind 4 verschiedene Raumschiffklassen (Scout, Jagdbomber, Bomber, Kampfschiff) mit jeweils 4 Modellen spielbar. Sie sind mit spezifischen Waffen und Fähigkeiten ausgestattet. Außerdem gibt es 3 verschiedene Karten, die sich in 2 verschiedenen Spielmodi spielen lassen (Team Deathmatch und Herrschaft). Somit hat man die Möglichkeit, entweder Republik gegen das Imperium zu spielen, aber auch Testkämpfe zwischen 2 Teams derselben Fraktion auszutragen. Beim Team Deathmatch sollen 50 Gegner zerstört werden, bevor die Zeit abläuft. Der Gewinner ist das Team, welches die meisten Gegner nach Ablauf der Zeit zerstört hat. Hat es ein Team geschafft, alle 50 Gegner in der Zeit zu zerstören, so ist das Spiel beendet. Beim Spielmodus Herrschaft müssen 3 Satelliten erobert werden. Durch die Kontrolle der Satelliten werden Punkte gesammelt. Die Maximalpunktzahl beträgt 1.000.

Auf die digitale Erweiterung Galactic Strongholds hat man als Abonnent mit dem Spiel-Update 2.9 zugreifen. Die größten Erneuerungen waren hier die Festungen und Gilden-Flaggschiffe. Festungen gibt es auf den Planeten TATOOINE, NAR SHADDAA, DROMUND KAAS und CORUSCANT, sowie seit dem Patch 3.3 auch auf YAVIN 4. Bei späteren Updates wurden 2 weitere Festungen implementiert, MANAAN (5.3) und ein Zug auf UMBARA (5.4).

Der Spieler richtet die Festung selbst ein, wofür ein Extra – Bearbeitungsmodus eingeführt wurde. Es existiert auf allen Planeten, sowie auf der Republikanischen bzw. Imperialen Flotte ein Festungs-Kommissar. Dieser vergibt Aufgaben, bei der man sich eine Festung kaufen muss oder aber als Belohnung Gegenstände für die eigene Festung bekommt. In einer Festung können mehrere Spieler wohnen. Es kann sich in einer Gilde der Anführer aus der Gildenbank eine Festung kaufen, die als Quartier genutzt wird.

Bei einem Gilden-Flaggschiff funktioniert es ähnlich, jedoch kann das Schiff vom Anführer gekauft werden. Zudem ist das Schiff wesentlich größer als eine Festung und  kann wie eine Festung gestaltet werden.

Bei der Erweiterung „Shadow of Revan“ war der Hauptcharakter aus Star Wars: Knights oft the Old Republic der Antagonist.

Die digitale Erweiterung „Knights oft the Fallen Empire“ konzentriert sich auf Storytelling. Dabei wurde die Geschichte der Erweiterung in mehrere Kapitel unterteilt. Das Ende der Erweiterung „Knights of the Fallen Empire“ stellt das 16. Kapitel „Die Schlacht von Odessen“ dar.

Die nächste Erweiterung mit dem Titel „Knights of the Eternal Throne“ wurde zum 5-jährigen Jubiläum von SWTOR veröffentlicht. Es ist die direkte Fortsetzung von „Knights of the Fallen Empire“. Hier ist es möglich, die Stufe 70 zu erreichen.

Die letzte Erweiterung trägt den Titel „Onslaught“. Diese Erweiterung ist für alle Abonnenten von Star Wars: The Old Republic ohne zusätzliche Kosten verfügbar. Die Geschichte handelt vom neu aufgeflammten Krieg zwischen der Galaktischen Republik und dem Sith-Imperium.

Zu dem Spiel Star Wars: The Old Republic können Romane, Sachbücher und auch Comics erworben werden.

 

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Star_Wars:_The_Old_Republic

https://www.swtor.com/de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.