Todesstern

TodessternschützeDas Imperium errichtete einen ersten Todesstern und nach dessen Vernichtung noch einen wesentlich gewaltigeren zweiten Todesstern.

Der erste Todesstern ist eine große Raumstation des Imperiums. Er besitzt einen mächtigen Laserstrahl, der einen ganzen Planeten zerstören kann. Deshalb wollen die Rebellen diese riesige Weltraumstation und gefährlichste Waffe des Imperiums zerstören.

Sein Aussehen ähnelt dem Saturn-Mond Mimas, der von Cassini-Huygens am 02.08.2005 aufgenommen wurde.

 

In der Episode III „Die Rache der Sith“ kann man am Ende die Errichtung des ersten Todessterns erleben. In der Episode VII „Das Erwachen der Macht“ wird das Konzept dieses Todessterns für eine neue sogenannte Starkiller-Basis verwendet. Dafür soll ein Planet in eine Starkiller-Basis umgebaut werden, die eine etwa 50 Mal so große Superwaffe wird, wie es der Todesstern war. Dabei wird hier im Gegensatz zu den Todessternen Sonnenenergie genutzt, wodurch eine noch größere Reichweite entsteht und eine noch viel größere Zerstörungskraft.

In der Episode IV „Krieg der Sterne“ zerstört der erste Todesstern unter der Führung von Großmoff Tarkin den Planeten ALDERAAN. Es war der Heimatplanet der Rebellenführerin Leia Organa – der Schwester von Luke Skywalker. In dem Star Wars Film „Roque One“ zerstört der Todesstern nach der Fertigstellung zuerst die Stadt Jedha-City. Es ist eine heilige Stadt auf dem Mond JEDHA. Damit sollen die extremistischen Rebellen um Saw Gerrera vernichtet werden. Mithilfe des ersten Todessterns wird während der Schlacht von SCARIF die Funkantenne des imperialen Archivturms zerstört. Allerdings hatte die Rebellin Jyn Erso da bereits die Konstruktionspläne des ersten Todessterns zum MC-75 Kreuzer übermittelt. Leider starben die Rebellen Jyn Erso und Cassian Jeron Andor am Fuße des Archivturms durch die erzeugte Druckwelle des Superlasers. Der Durchmesser des ersten Todessterns betrug  160 Kilometer. Früher wurde der Durchmesser mit 120 Kilometern angegeben. Nachdem der Todesstern einen Planten zerstört hatte, benötigte der Reaktor einen ganzen Tag, um wieder genug Energie aufzuladen für einen weiteren Abschuss. Zum Ende des Films gelingt es Luke Skywalker in einem Rebellenangriff den ersten Todesstern zu vernichten.

Bei dem ersten Todesstern war die größte Schwachstelle der offene Kühlungsschacht. Er führte direkt zum Reaktorkern der Raumstation. Durch diesen Konstruktionsfehler gelang es Luke Skywalker die Schlacht von YAVIN mit der Zerstörung der Kampfstation für sich und die Rebellen-Allianz zu entscheiden.

Prinzessin Leia hat die Pläne des Todessterns in dem Droiden R2-D2 gespeichert. Der Jedi Meister Obi-Wan Kenobi und sie müssen schnell die Pläne zu Leias Heimatplaneten ALDERAAN bringen. Da der Millennium Falke eines der schnellsten Raumschiffe der Galaxis ist, wollen sie mit ihm dorthin fliegen. Allerdings wurde der Planet ALDERAAN vom Todesstern zerstört und nun wird der Millennium Falke von einem Traktorstrahl zum Todesstern gezogen.

Han Solo und seine Freunde sitzen in einer stinkenden Müllpresse in einer Falle. Glücklicherweise werden sie von den Droiden C-3PO und R2-D2 gerettet.

Leia und Han Solo  gelingt die Flucht vom Todesstern zurück zum Rebellen-Stützpunkt. Solo  beschließt weiterhin mit den Rebellen gegen das Imperium zu kämpfen. Als Rebellenpilot muss man sehr mutig sein und das ist Han Solo.. Sie setzen nun alles daran, den Todesstern zu zerstören.

Obwohl die imperialen Piloten den Millennium Falken mit ihren TIE-Jägern angreifen, gelingt Han Solo einen Treffer genau in die Mitte des Todessterns. Der Todesstern explodiert daraufhin.

Das Imperium erbaut einen neuen Todesstern. Aber die Rebellen werden immer mutiger und sie planen, auch diesen zu zerstören und das Imperium zu vernichten.

Der zweite Todesstern wird vom Imperium in der VI. Episode „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ errichtet. Dieser Todesstern ist noch viel größer und gefährlicher. Sein Durchmesser beträgt 900 Kilometer – in früheren Angaben 160 Kilometer. Hier wurde auf dem Waldmond ENDOR zum Schutz gegen die Rebellen ein Schutzschild SLD-26 errichtet. Auch der zweite Todesstern sollte den Imperialen dazu dienen, abtrünnigen Planeten oder Systemen des Imperiums eine außerordentliche Macht zu demonstrieren. Außerdem sollte der Rebellen-Allianz eine Falle gestellt werden, um sie ein für alle Mal zu vernichten. Mithilfe des Todessterns wollte das Imperium seinen Machteinfluss erpresserisch untermauern und die alleinige Herrschaft in der Galaxis erreichen. Der Todesstern wurde nie vollständig zu Ende gebaut. Dennoch bezogen die imperialen Besatzungstruppen noch vor der Vollendung die gewaltige Raumstation. Der Imperator wollte diesen zweiten Todesstern zu einem unzerstörbaren Bollwerk machen, das keinerlei technische Mängel aufweisen sollte. Die Schwachstelle des ersten Todesstern wurde beseitigt. Dafür sorgten Millionen von kleinsten Öffnungen in der Außenhülle für eine ausreichende Wärmeabführung des Reaktorkerns. Außerdem dichteten  Reflektor-Platten und Notfallblenden die Öffnungen zusätzlich ab. Zudem wies der zweite Todesstern gegenüber dem ersten mit der Modifikation des Superlasers eine wesentlich höhere Feuerfrequenz auf. Das Imperium hatte der Rebellen-Allianz falsche Informationen zugespielt, sodass sie annahmen, dass der Superlaser noch nicht voll einsatzfähig war. Dabei war dieser Superlaser bereits vor der Fertigstellung des zweiten Todessterns voll funktionsfähig.

Der Imperator Palpatine ließ am Nordpol des riesigen Raumschiffes einen 100-stöckigen Kommandoturm errichten. Von hier aus wollte er seine imperialen Flottenverbände kommandieren.

Zum Bau des zweiten Todessterns wurden gerade für die Außenhülle leistungsfähige Arbeits-Droiden eingesetzt. Das Kommando über die Bauarbeiten des zweiten Todessterns führte Moff Tiaan Jerjerrod. Durch seine hohen logistischen und organisatorischen Fähigkeiten konnte er die Bauarbeiten außergewöhnlich schnell vorantreiben. Mit teilweisen brutalen Mitteln wurde die Bereitschaft der imperialen Arbeiter gesteigert. Dennoch gingen Darth Vader die Arbeiten viel zu langsam voran. Die Bauarbeiten beschränkten sich zunächst auf den Zusammenbau der Komponenten, die die Konstruktion des Hauptreaktorkerns ausmachten. Der Raum des Reaktorschachtes nahm im Durchmesser etwa ein Zehntel der gesamten Struktur ein. Außerdem wurde zugleich die Polarachse ausgerichtet, die mit einer stabilen zylinderartigen Form direkt den Hauptreaktorschacht im Zentrum des zweiten Todessterns schnitt.  Danach erfolgte die Fertigstellung der Reaktorschächte. Von innen heraus konstruierte man daraufhin  die zentrale Fläche, die nach außen zur späteren Außenhülle trat und mit dem äußeren Äquatorial-Band endete.

Das Schutzschild des zweiten Todessterns befand sich auf ENDOR. Der Waldmond von ENDOR ist die Heimat der EWOKS. Dank des Droiden R2-D2, den sie als goldenen Gott verehren helfen sie den Rebellen, den Todesstern zu zerstören. Mithilfe der Ewoks gelingt es  den Rebellen, den Schutzschild im Jahre 4 NSY (Nach der Schlacht von YAVIN) zu deaktivieren. Nachdem sie den Schildgenerator zerstören konnten, greifen die Rebellen nun den Todesstern an. Von einigen TIE-Jägern und TIE-Abfangjägern verfolgt, drangen Lando und Wedge Antilles in die offene Seite der Kampfstation ein  und bahnten sich einen Weg zum Hauptreaktorschacht. Mit seinem X-Flügler zerstörte Wedge die Energieregler, damit Lando anschließend mit dem Millennium Falken den Reaktor selbst unter Beschuss nehmen konnte. Dabei löst die Zerstörung des Reaktors eine gewaltige Feuerwelle aus, sodass der Todesstern von innen heraus explodiert.

Zum Zeitpunkt der Zerstörung des zweiten Todessterns war er zu etwa 70 Prozent fertiggestellt.

Luke wird gezwungen, gegen den Imperator zu kämpfen. In letzter Sekunde besinnt sich sein Vater Darth Vader (ehemals Anakin Skywalker) auf sein ehemaliges Leben als Jedi und rettet seinem Sohn das Leben. Darth Vader wendet sich kurz vor seinem Tod wieder der hellen Seite der Macht zu und kämpft gegen den Imperator.  Danach kommt es zum finalen Kampf der hellen Seite der Macht gegen die dunkle Seite der Macht – ein Kampf der Jedi und der Rebellen auf der einen Seite und den Sith und dem Imperium auf der anderen Seite. Die Rebellen siegen und es wird der Grundstein für die Neue Republik gelegt. Die Galaxis ist vom Bösen, der dunklen Seite der Macht befreit.

 

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Todesstern

https://jedipedia.fandom.com/wiki/Erster_Todesstern

https://jedipedia.fandom.com/wiki/Zweiter_Todesstern

Buch: Star Wars „Lexikon der Helden, Schurken und Droiden“ (Aktualisierte Neuausgabe) von 2019 des DK-Verlages

Buch: Star Wars „Galaktische Abenteuer“ 10 spannende Geschichten (1. Auflage 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.